Rezension Als ich erwachte von Cynthia Swanson

Copyright Diana Verlag
Preis:14,99 €            
Format:Taschenbuch
Seitenanzahl:432 Seiten
Genre:                                    Roman
Reihe:


                                   
Verlag: Diana Verlag
ISBN:  978-3453291669         
Altersempfehlung:
Muss ich unbedingt lesen :) 

Eines Morgens erwacht Katharyn in einem fremden Bett. Neben ihr liegt ein gut aussehender Mann, der behauptet, ihr Ehemann zu sein. Doch sie ist nicht verheiratet, sondern alleinstehend und stolze Inhaberin einer Buchhandlung. Auch die Kinder, die ins Schlafzimmer stürmen, kennt sie nicht. Dieser Traum lässt sie nicht los, denn immer wieder kehrt sie nachts zu der fremden Familie zurück. Katharyn bleibt keine Wahl: Sie muss herausfinden, in welches Leben sie gehört – doch wird sie die Wahrheit ertragen?


Cynthia Swanson hat einen sehr schönen, klaren und flüssigen Schreibstil, bei dem das Lesen wirklich Spaß macht. Personen, Orte und Gefühle sind sehr realistisch dargestellt und man konnte sich anhand der Schreibweise alles sehr gut vorstellen und war sofort mitten im Buch.

Wirklich angesprochen hat mich in erster Linie der Klappentext. Das Cover hätte mich nicht unbedingt dazu veranlasst, dieses Buch in die Hand zu nehmen. Hier fehlt mir auch der Bezug zum Buch.

Ich war wirklich gespannt was mich bei diesem Buch erwartet. Beim Lesen des Klappentextes war mir klar, dieses Buch muss ich lesen.
Stellt Euch vor, Ihr wacht auf und die Personen um Euch herum sind Euch völlig fremd und Ihr müsst auf die Suche nach der Wahrheit gehen. Für mich eine Vorstellung die wirklich erschreckend ist.

Mein erster Eindruck, bzw. die Vorstellung von dem Buch waren aber etwas anders, als ich dann beim Lesen feststellen musste. 
Die Geschichte wird in 2 Welten erzählt, wovon ich zu Beginn nicht ausgegangen bin. Trotzdem fand ich die Idee gut und habe mich auf diese Geschichte eingelassen.
Die Darstellung der beiden "Welten" ist deutlich getrennt, so das dem Leser sofort ersichtlich ist, wo er sich gerade befindet. Zum einen ist man in der realen Welt von Katharyn und zum anderen in ihren Träumen. Der Wechsel wird nicht durch Kapitel getrennt, sondern finden auch mitten im Kapitel statt. 
Man taucht im selben Moment wie die Hauptprotagonistin in dieses neue Leben, in dem alles unbekannt ist ab und kann sich somit in die Gefühlslage von Katharyn sehr gut hinein versetzen. 

Schade finde ich es, das sehr früh ersichtlich ist, um was es geht. Trotzdem konnte mich die Autorin an die Geschichte binden und ich habe die Lust am Lesen nicht verloren, da ich gerade zur Hauptprotagonistin eine Verbindung aufgebaut hatte, die mich auch nach Herausfinden des Warums mitfühlen lassen hat.

Die Umsetzung der Grundidee ist hier wirklich sehr gut gelungen und bringt dem Leser einiges näher, was einem so im eigenen Leben vielleicht auch nicht immer verständlich ist.

Für mich ein sehr tiefgründiges Buch, das sehr zum Nachdenken angeregt hat. Ich habe während des Lesens oft über mein eigenes Leben nachgedacht... Es ist ein Buch voller Emotionen. Mich hat das Ganze sehr berührt und beschäftigt.  
Auch wenn mich die Geschichte bis zum Schluss gefesselt hat, gibt es von mir für das relativ frühzeitig vorhersehbare Ende 4 von 5 Feder








Kommentare:

  1. Ich finde es immer wieder interessant, wie die Handlung vom aufwachen und alles vom bisherigen Leben vergessen haben in Büchern Thema ist. Und trotzdem schaffen es die Autoren sie immer anders zu gestalten und uns Leser damit zu fesseln. :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das stimmt. Und irgendwie ist es immer für einen selber unvorstellbar. Aber trotzdem fesselt dieses Thema immer wieder...

      Löschen